· 

Die stille Revolution

Ich stehe immer wieder an dem Punkt, mich zwischen meinen beiden Hauptberuf-ung-en zu entscheiden: 

 

Bin ich lieber Lehrerin oder lieber Yoga Lehrerin.

 

Mit dieser Fortbildung, die ich an der Realschule Bobingen halten durfte, konnte ich diese Pole plötzlich vereinen:

 

Bereits zum dritten Mal durfte ich 16 mutige Kolleginnen/en im Rahmen der Lehrergesundheit in Yoga unterrichten.

 

Das Thema war "Be-sinn-licher Advent - achtsam mit allen fünf Sinnen". Wir haben gerochen, gespürt, gesehen, gehört und schlussendlich geschmeckt, langsam und bewusst. Und natürlich war der Hauptaugenmerk auf dem bewegten Körper, der an der Schule meist dazu da ist, den Kopf von A nach B zu tragen.

 

Das Ergebnis war 17 gelöste, strahlende und dankbare Gesichter, die am nächsten Tag und länger hoffentlich diesen  Funken wie ein Lauffeuer an unsere Schüler weitergeben werden. 

 

Prinzipiell lebe ich Mahatma Gandhis  "Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.", doch vielleicht müssen wir manchmal auch bei den Eltern und Lehrer dieser Kinder anfangen, die diese Kinder täglich prägen.

 

Danke für meine Möglichkeit der Friedensarbeit. Danke an meine Kolleginnen/en. Und meiner Schule, der Realschule Bobingen, für diese Chance.