· 

Dankbarkeitskastanie - Kinder Yoga im Herbst

Zunächst fühlen die Kinder mit verschlossenen Augen in einer Box voller Kastanien. Mit unseren Sinnen beschreiben die Kinder die Eigenschaften einer Kastanie: Hart, rund, moosig, glatt...

 

Es ist so erstaunlich, wie begeisterungsfähig Kinder noch sind! Sie sprühen über vor Assoziationen zum Thema Herbst:  Drachen steigen, bunte Blätter, Fuchs, Eichhörnchen, Igel etc. fallen den Kindern ein. Ein Mädchen hat sogar gepresste Blätter mitgebracht und viele können dem Blatt den richtigen Baum zuordnen.

 

Wir steigen mit nackten Füßen in das Kastanienbad und versuchen mit den Füßen die Kastanien aufzuheben, um die Fußmuskulatur zu stärken.

 

All diese Assoziationen bauen wir dann in unseren Herbstspaziergang in Form von Yoga Asanas ein, wo wir unter lauter Obstbäumen Äpfel ernten, Drachen steigen lassen, Vogelscheuchen auf dem Feld sehen, wilde Halloweenmasken schneiden und schlussendlich die vom Baum fallenden Blätter nachspielen.

 

Im Pranayama atmen wir wie der Herbstwind, der die Blätter vom Baum pustet.

 

Am Boden angekommen, igeln wir uns ein in unserem Blätterhaufen, um dann flach wie ein Blatt die Traumreise zum Thema Herbst zu hören. Besonders den jüngeren Kindern fällt es noch schwer, mitten am Tag kurz runterzufahren. Dann bleiben die Augen halt noch offen ;-)

 

Dann massieren wir uns mit den Kastanien vorsichtig auf dem Rücken.

 

Zum Schluss bekommt jedes Kind eine Dankbarkeitskastanie - denn Herbst bedeutet auch Erntedank. Die Kinder erinnern sich an jemanden oder etwas, wofür sie sehr dankbar sind und verorten dieses Gefühl im Körper, indem sie die Kastanie darauf legen. Dann verstärken sie dieses Gefühl und speichern es in ihrer Dankbarkeitskastanie ab. Manche Kinder teilen ihr Dankbarkeitserlebnis: ein Mädchen ist dankbar für die Jahreszeiten, ein anderes für ihre Katzen, ein Junge ist dankbar, dass er lebt und vieles mehr. Und ich bin dankbar, dass mir die Kinder dieses Vertrauen schenken und ich Kinder Yoga unterrichten darf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0